Ein Osterei für die kleine Mathilda

Über ein besonderes Geschenk darf sich die achtjährige Mathilda Grützner mit ihren Eltern aus Herbertingen freuen. Von der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule in Ertingen gab es einen besonderen „Osterhasen“ für die Familie, nämlich 2158 Euro, die sie gut gebrauchen können. Die achtjährige Mathilda, zweitjüngstes von acht Kindern, der Familie Grützner, ist im Jahr 2013 an Leukämie erkrankt und hat bisher Höhen und Tiefen der Krankheit durchgemacht. Seit drei Wochen geht Mathilda in die Grundschule in Hundersingen, aber weiterhin muss sie wöchentlich zur medizinischen Betreuung in die Klinik nach Tübingen.

Der Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerkollegium der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule blieb dieses Schicksal der kleinen Mathilda nicht verborgen und mit einer tollen Aktion, die sie initiierten, konnten sie nun Mathilda eine kleine Freude bereiten. Anlässlich des Kulturfrühlings an der Schule, der mit einem Tag der offenen Tür gekoppelt, war wurde speziell für Mathilda eine Tombola organisiert. Dazu hatte die Schule Firmen und Institutionen von Bad Saulgau bis nach Riedlingen angeschrieben und um eine Spende für die Tombola gebeten. „Die Resonanz war riesig“, so Schulleiter Markus Geiselhart. Lauter hochwertige Gebrauchs-Gegenstände gingen ein und so konnte nach dem Motto „Jedes Los gewinnt“ alles an den Mann oder die Frau gebracht werden. Zudem kümmerten sich Schüler auch um den Kuchen- und Hot-Dog-Verkauf, der ebenfalls eine stattliche Summe einbrachte. Insgesamt kamen so an diesem Kulturfrühling an der Herbertinger Schule 2158 Euro zusammen.

Der Gesamterlös konnte jetzt den Eltern von Mathilda auf dem Schulcampus übergeben werden. „Vor Ostern ist dies ein schöner Moment und ein Symbol dafür, dass Sie in Ihrer Situation nicht allein sind“, so Schulleiter Markus Geiselhart an die Eheleute Diane und Alexander Grützner gewandt. Das ganze Geld wurde in ein großes Osterei gesteckt, das dann von Schülersprecher Luca-Leon Buck übergeben wurde

„Sie sprüht derzeit vor Energie und man muss sie immer etwas bremsen“, erzählt Mutter Diane. „Es sind viele kleine Schritte in die Normalität, die wir derzeit gemeinsam gehen, dazu gehört auch das Radfahren, das Mathilda so lange nicht mehr konnte, ihr aber Riesenspaß macht“, freuen sich die Eltern Diane und Alexander Grützner nach einem Rückfall im vergangenen Jahr, den die Tochter zu verkraften hat. Umso mehr freuen sie sich über dieses unerwartete Ostergeschenk für ihre Kleine, „die man schon wieder bremsen muss in ihren Aktivitäten“, so die Mutter. „Wir wünschen Ihnen alles Gute und natürlich auch Mathilda“, sagt Schulleiter Markus Geiselhart. Dem können sich sicher auch alle Schüler der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule in Herbertingen anschließen.

Bei der Geschenkübergabe (von links): Schulleiter Markus Geiselhart, Diane und Alexander Grützner, Schulsprecher Luca-Leon Buck sowie die Konrektorin der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule, Gabriele Blender. (Foto: Lutz)

Schuljahr 2018/2019

Frankreichaustausch 2019

In der Woche vor den Osterferien 2019 fand der Schüleraustausch…

Bildungspartnerschaft mit Boehringer Ingelheim

Ihre langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit besiegelten die…

Ein Osterei für die kleine Mathilda

Über ein besonderes Geschenk darf sich die achtjährige Mathilda…

kulturFRÜHLING 2019

Viel Gewusel auf den Gängen, lange Schlangen an den Mikroskopen, ein…

Besuch bei der Feuerwehr

Aufgeregt starteten die 4. Klassen der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule…

© Michel-Buck-Gemeinschaftsschule