Das neue Profilfach IMP

Die Einführung des neuen Profilfaches IMP (Informatik, Mathematik, Physik) an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule Ertingen-Herbertingen entspricht zum einen dem Wunsch des Lehrerkollegiums und soll zum andern auch auch die Attraktivität der Schule steigern und sie weiter aufwerten. Die Verwaltung wird nach einstimmigem Beschluss des Gemeinderats einen entsprechenden Antrag über das Schulamt beim Regierungspräsidium Tübingen stellen und so den Weg frei machen für das neue Profilfach, das ab dem Jahr 2019/2020 den Klassenstufen acht bis zehn angeboten wird.

„Im Zeitalter der Digitalisierung werden in diesem Fach wertvolle Grundlagen vermittelt, die im späteren Berufsleben oder sogar in der späteren Berufswahl prägend wirken können“, ist sich Schulleiter Markus Geiselhart sicher, der in der Gemeinderatssitzung Einblick in das neue Profilfach IMP gab. Als Lerninhalte in Informatik nannte Geiselhart unter anderem den Umgang mit Daten und Codierung, Programmierungstechnik, Aufbau des Internets und Datensicherheit, was gerade heute eine wichtige Rolle spiele. Aus dem Fach Mathematik kämen unter anderem Inhalte aus der Kryptologie und in der Physik aus der Halbleiterphysik hinzu.

Für Schulleiter Geiselhart bedeutet die Einführung des neuen Fachs ein Alleinstellungsmerkmal für die Michel-Buck-Schule in der Raumschaft Riedlingen-Bad Saulgau und es ergänze das bereits vorhandene Fächerangebot der Schule. Zudem stelle es eine Aufwertung des Gymnasialzugs dar, da, im Gegensatz zu Realschulen, die Gemeinschaftsschule in diesem Bereich den Gymnasien gleichgestellt werden. „Das passt auch zur Kooperation unserer Schule mit dem Technischen Gymnasium in Bad Saulgau“, so Geiselhart.

Die Einführung des neuen Profilfachs IMP erfordert natürlich auch qualifizierte Lehrer. Auch hier, so der Schulleiter, sei man an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule Ertingen-Herbertingen gut aufgestellt. Drei Lehrer, darunter auch ein Informatiklehrer, besitzen die entsprechende Lehrbefähigung. Zudem könne mit der vorhandenen IT-Ausstattung an beiden Schulstandorten der Unterricht umgesetzt werden, so dass mit keinen Mehrkosten für den Schulträger zu rechnen sei.

Erfreulich sei natürlich hierzu das Vorhaben eines Industrieunternehmens aus der Region, das eine Patenschaft für das Fach IMP an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule übernehmen wird. Die Firma Finsterle Metallbau aus Dürmentingen hat sich dazu bereit erklärt und wird auch die Kosten von 4000 Euro für die Grundausstattung übernehmen.

Die förmliche Übergabe des Schecks fand im Beisein der Schulleitung, Firmenvertretern, Schülern, Lehrer, Schülervertretung und den beiden Bürgermeistern Jürgen Köhler und Magnus Hoppe in der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule in Ertingen statt.

Die Beteiligten bei der Scheckübergabe in der Michel-Buck-Schule in Ertingen (von links): Bürgermeister Jürgen Köhler, Informatiklehrer Thomas Sappl, Svenja Hagmann, Nico Rothmund, Max Kessler, Geschäftsführer Thomas Finsterle, Schulleiter Markus Geiselhart, Geschäftsführer Markus Finsterle, Aaliyah Valentin, Elternbeiratsvorsitzende Elke Boscher, Max Bruggesser, Bürgermeister Magnus Hoppe. Vorne sitzend: Celina Gentner, India Buck, Schülersprecher Luca-Leon Buck, Gabor Kloss. (Foto: Schule)

Schuljahr 2018/2019

Besuch bei der Feuerwehr

Aufgeregt starteten die 4. Klassen der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule…

Das neue Profilfach IMP

Die Einführung des neuen Profilfaches IMP (Informatik, Mathematik,…

Deutsches Sportabzeichen 2018

Dieses Jahr konnten 12 Schülerinnen und Schüler, der…

Einschulung und Aufnahme der neuen Schüler

61 Fünftklässler wurden an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule…

Schüleraustausch Spanien

Während des zweiwöchigen Schüleraustausches, der eine Woche in Spanien…

© Michel-Buck-Gemeinschaftsschule